Zurück

ⓘ Soziale Software Software is a Modewoat fia Programme, de wo da Zommaorwad deana, und zwoa im Zommahong mit de Sozialn Medien. Damit ko ma im Internetz, owa aa ..



Soziale Software
                                     

ⓘ Soziale Software

Soziale Software Software) is a Modewoat fia Programme, de wo da Zommaorwad deana, und zwoa im Zommahong mit de Sozialn Medien. Damit ko ma im Internetz, owa aa im Intranetz, a Gmoa aufbaun, de wo si sejm organisiat.

De Haptafgom fia de Owendung san:

  • Untahoidung und Moanungsaustausch Kommunikation
  • Vernetzung und Sejbstdoastejung Identitätsmanagement
  • Wissenseaweidarung Informationsmanagement
  • Zommaorwad Kollaboration
                                     

1. Owendungsoatn

Soziale Software losst si noch de foigandn Owendungsoatn eitein:

  • Social Commerce
  • Mashups
  • Webforen
  • Gmoaschoftlichs Indexian engl. social tagging
  • Peasonasuachmaschin
  • Virtuelle Wejdn virtual worlds und Massive Multiplayer Online Game MMOG
  • Wiki
  • Blitzbotschoftn
  • Gmoaschoftlichs Schreim
  • Blog
  • Soziale Netzwerke
                                     

2. Bedeitung

Politik

De grosse Bedeitung vo da Sozialn Software fia de Politik is heit unbestrittn vgl. Woieafoig vom Barrack Obama, Umbruch in da arabischn Wejd usw.

Fia Firmen

Soziale Software untam Schlogwoat Enterprise 2.0 spuit fias Wissnsmanagment in da Firma und fia de dezentrale, flexible Organisation a zuanehmande Bedeitung.

                                     

3. Literatua

  • Willms Buhse, Sören Stamer Hg.: Enterprise 2.0: Die Kunst, loszulassen. Rhombos-Verlag, Berlin 2008, ISBN 3-938807-68-7.
  • Ayelt Komus, Franziska Wauch: Wikimanagement - Was Untanehmen vo Social Software und Web 2.0 lernen können, Oldenburg Verlag, Minga, 2008, ISBN 3-486-58324-7.
  • Anja Ebersbach, Markus Glaser, Richard Heigl: Social Web. UTB/UVK, Konstanz 2008.
  • Jan-Felix Schrape: Neue Demokratie im Netz? Eine Kritik an den Visionen der Informationsgesellschaft. transcript, Bielefeld 2010, ISBN 978-3-8376-1533-3
  • Michael Bächle: Social Software. In: Informatik Spektrum. Bd. 29, Nr. 2, 2006, S. 121-124
  • Michael Koch, Alexander Richter: Enterprise 2.0 - Planung, Einführung und erfolgreicher Einsatz vo Social Software in Untanehmen, Oldenburg Verlag, Minga, 2007, ISBN 3-486-58578-9.
                                     

4. Im Netz

  • Gut vernetzt ist halb geschafft 1 2 Vorlage:Toter Link/www.handelsblatt.com Seite nicht mehr abrufbar; Suche in Webarchiven: Handelsblatt-Artikel über die ökonomischen Wirkungen sozialer Software und "digitaler Cliquenfabriken"
  • Wikimanagement Wiki und Weblog zu Social Software und Management
  • Publikation "a digital lifestyle. leben und arbeiten mit social software" von Klaus Haasis und Nadia Zaboura, 2008 MFG Verlag: Stuttgart
  • Competence Network Social Software: Ein Zusammenschluss von Münchner Forschungsgruppen rund um Social Software aus Informatik- und Wirtschaftsinformatik-Sicht
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →